Suche

PowderAlarm

PowderAlarm 12 2017/18 | Beginn der Schneefallgrenzenachterbahn

Auf, ab, auf, ab

28.12.2017

Nach einem etwas überraschenden Zwischenalarm im Norden, der doch auch Alarmengen brachte, geht es geht es jetzt ins Ullr-Freizeit-Land und auf eine wilde Achterbahnfahrt der Alarme im Nordwesten, die sich wohl bis ans Ende der ersten Januarwoche ziehen wird. Und wie das bei Achterbahnen nun mal so ist, werden wir alle schwanken zwischen jubeln und sich übergeben. Wenn es runter geht, wird gejubelt und wenn die Schneefallgrenze rauf geht, geht es uns schlecht...

Schnorchel nötig- aber für Schnee oder doch eher Regen? add_circle
LH
Schnorchel nötig- aber für Schnee oder doch eher Regen?

Nach einem etwas überraschenden Zwischenalarm im Norden, der doch auch Alarmengen brachte, geht es geht es jetzt ins Ullr-Freizeit-Land und auf eine wilde Achterbahnfahrt der Alarme im Nordwesten, die sich wohl bis ans Ende der ersten Januarwoche ziehen wird. Und wie das bei Achterbahnen nun mal so ist, werden wir alle schwanken zwischen jubeln und sich übergeben. Wenn es runter geht, wird gejubelt und wenn die Schneefallgrenze rauf geht, geht es uns schlecht...

Insgesamt wird es extrem feucht in der nächsten Zeit und auch der erste Alarm der Achterbahn bringt oberhalb von 2000m wohl schon erhebliche Neuschneemengen. In mittleren Lagen zwischen 1300 und 1600m könnte sich das Schmelzen und der Nachschub bis in die erste Januarwoche noch die Waage halten. Darunter wird es wohl insgesamt weniger.

Alarmzeitraum und Gebiet

Bis Samstag am späten Abend, und vom Arlberg bis in die Hautes Alpes. Weiter im Osten wird es knapp an oder über der Alarmgrenze von 30cm entlang schrammen.

Wind

Die massive, westliche Strömung ist irgendwo zwischen stürmisch und beinahe Orkan. Es wird also oben sehr, sehr ungemütlich. Durch die kräftige Strömung drückt es aber volle Alarmmengen bis an oder knapp über den Hauptkamm in Frankreich und tief ins Wallis.

Schneefallgrenze

Wenn ich das inneralpin richtig hin kriegen sollte, wäre ich echt gut. Bin ich aber nicht und deswegen wird bestimmt irgendwo etwas falsch sein.

Fangen wir mit dem Einfachen im Nordwesten, den Voralpen Frankreichs und den Nordalpen an: Im Moment ist es kalt aber der Niederschlag kommt mit einer massiven Warmfront und so wird es im Südwesten zum Ende der Freitag Nacht ungeschützt sukzessive bis 2000 oder auch 2200m ansteigen. Immerhin kommt die größte Wärme an Silvester trocken herein.

Im Wallis dauert das länger, aber da es über die Pässe hinauf null Grad wird, wird das Rhonetal die Kälte nicht halten können, so dass es auch hier hoch regnet. Im Goms könnte es klappen, aber es wird echt warm - also bin ich skeptisch.

Auch im Aostatal oder Pelvoux Massiv wird es eine knappe Kiste. Vor allem, da es so windig ist. Eventuell bleibt es da aber immerhin oberhalb 1400-1600m bei Schnee, aber drauf wetten würde ich nicht und dann ist es dort auch feucht und eher Glop™ als Powder in den Bäumen. Hier kommt aber zumindest ein großer Teil noch als Schnee, bevor es dann warm wird.

Sicher ist Schnee nur hochalpin und die vollen Mengen kommen erst ab 2100-2300m.

Anzeige
Anzeige
Neuschneeprognose für die nächsten 2 Tage add_circle
PG Wetterservice
Neuschneeprognose für die nächsten 2 Tage

Die Mengen

Vom Arlberg bis ins Berner Oberland sollten ganz oben 40-70cm zusammen kommen, aber bei der Wärme und dem Wind gibt es eher Überraschungen nach unten als oben. Im Kern vom Nordwallis bis in die Hautes Alpes sollten 70-100cm Neuschnee weit oben zusammen kommen. Messen wird man das eher hochalpin, inneralpin und windgeschützt können, also fast nirgends. Möglicherweise wären es windgeschützt in Frankreich in einer Staulage auch 120cm, aber ich denke, dafür ist es zu warm, auch wenn die Wassermenge stimmt.

Realistisch kommen also da oben 10-200cm Schnee zusammen...

Wo soll ich hin?

Samstag Morgen sehr früh hoch in inneralpine Bäume im Wallis oder Aostatal und dann auf den Regen warten, der dann spätestens mittags kommt. Morgen, am Freitag, tut sich ausser beginnendem Schlechtwetter nichts. Sonntag, an Silvester, wird es dann frühsommerlich und man kann eine nordseitige, sehr flache Gletschertour planen, da sich wohl alles ab 25° mit der Erwärmung entladen wird.

Anzeige

Mittelfrist

Nach Neujahr wieder kühler, dann auch wieder Schnee, und dann auch wieder wärmer, und so weiter. Immer recht feucht und immer sehr windig und immer von Westen. Es scheint als hätten wir den größten Wärmepeak mit Silvester hinter uns, aber bei so unsicheren Aussichten würde ich nicht darauf wetten. Unterhalb 1500m wird jedenfalls oft auch Regen dabei sein. Eventuell ist das Orakel dann unterwegs, vielleicht hilft das ja etwas und Ullr lässt die Temperatur noch 1-2°C nach unten sinken. An Niederschlag wird es jedenfalls nicht mangeln.

Glop™ to the people!

Euer Orakel

 

Der Link zum Tippspiel folgt wie immer als Kommentar unter dem Alarm. 

  • keyboard_arrow_left vorherige
  • nächste keyboard_arrow_right
Kommentare
chat
ansi512 28.12.2017 | 22:35 Uhr

Tippspiel zum Alarm, wie immer im Forum:

https://www.powderguide.com/community/forum/post//tippspiel-8-kernzonenstationen-grand-cor.html

Viel Erfolg!